Schrittweise Wiederaufnahme des Rehasports im Juni

Kursplan

Nach langer Pause durch den coronabedingten Lockdown starten wir im Juni schrittweise wieder mit einigen Rehasport-Kursen, sofern sich der positive, rückläufige Trend der Infektionszahlen aus den letzten Wochen bestätigt. Um eine möglichst reibungslose Wiederaufnahme zu gewährleisten, beachten Sie bitte folgende aktuelle Informationen:

  • Waren Sie vor dem aktuellen Lockdown im November 2020 aktiv als Teilnehmer/-in in einer unserer Gruppen und sie möchten weiterhin am Rehasport teilnehmen? Falls ja, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular. Wir werden uns daraufhin bei Ihnen melden und Sie informieren, wie und wann es weitergeht. Wir möchten Sie möglichst bitten, von telefonischen Nachfragen abzusehen, um unsere Rezeption zu entlasten. Bitte beachten Sie auch die Teilnehmer-Informationen.
  • Sie haben eine Verordnung über Rehabilitationssport erhalten und möchten diesen als Neu-Teilnehmer/-in bei uns durchführen oder von einem anderen Anbieter zu uns wechseln? Falls ja, bitten wir Sie noch um etwas Geduld. Aktuell nehmen wir noch keine neuen Teilnehmer auf. Priorität haben momentan ausschließlich diejenigen Teilnehmer/-innen, die bereits angemeldet sind. Sobald wir auch wieder neue Teilnehmer aufnehmen können, erfahren Sie dies hier.

In NetteVital wird Sicherheit und Hygiene groß geschrieben. Ab sofort werden unsere Patienten der ambulanten Rehabilitation zweimal wöchentlich mit einem Antigen-Schnelltest getestet. Hierfür erhielt das Personal eine extra Schulung. Dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt direkt vor Ort innerhalb von 20 Minuten.

Corona-Tests
Gewichtsreduktion

Im Durschnitt 20% ihres ursprünglichen Körpergewichts konnten die Teilnehmer des letzten e.a.t. XXL 40+ Kurses verlieren. Die höchste Gewichtsabnahme eines Teilnehmers betrug sage und schreibe 72kg. Insgesamt eine beeindruckende Leistung aller 50 Teilnehmer, die neben dem Trainingsprogramm bei uns an den Kursmodulen Ernährungsberatung (e.a.t.) und Mentaltraining (P.I.N.) über einen Zeitraum von 10 Monaten teilnahmen.

Der Start des nächsten Kurses ist am 08.10.2020. Vorher erhalten Interessierte auf einer unverbindlichen Infoveranstaltung am 10.09.2020 um 19:00 Uhr im Krankenhaus ausführliche Informationen zu den Rahmenbedingungen. Aufgrund von Corona-Vorgaben ist eine vorherige Anmeldung über e.a.t. Ernährungsberatung erforderlich.

 

DEKRA Zertifikat Brüggen 2019

Qualitätsmanagement auch erstmals in Brüggen erteilt

Ende Oktober wurde das NetteVital-Qualitätsmanagementsystem geprüft. Das Ergebnis: keine einzige Beanstandung. Erstmals wurde auch der Standort Brüggen dieser Prüfung unterzogen und fiel den DEKRA-Auditoren durchweg positiv auf.

Freitag_Brüggen_1-e1573629504547-400x300

Mitarbeiter und Patienten profitieren durch NetteVital

Vor genau zwei Jahren, am 15. November 2017, eröffneten wir mit NetteVital eine Zweigpraxis für Physiotherapie in Brüggen. „Das war genau die richtige Entscheidung!“ Da sind sich Betriebsleiter Klaus Schmitz und Jana Freitag, leitende Physiotherapeutin bei NetteVital Brüggen, einig.

„Ich habe mich über das Vertrauen in mich und die berufliche Chance sehr gefreut“, sagt Freitag. Sie fing 2017 nach nur einem Jahr bei NetteVital am Nettetaler Krankenhaus allein in der Brüggener Praxis an und baute schnell einen Patientenstamm für den neuen Standort auf. Patienten aus Brüggen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Umgebung nahmen das Angebot direkt dankend an. Schnell war klar: Freitag braucht Unterstützung. Und so stockten wir die Physiotherapeuten in Brüggen stetig auf, so dass seit November 2019 vier Physiotherapeutinnen und eine Kursleiterin dort für das Wohl der Patienten sorgen.

Inzwischen ist auch der Reha-Sport fester Bestandteil des Brüggener Teams. Sind es momentan neun Kurse, bietet das Damenquintett ab Januar 2020 in Brüggen schon zehn Reha-Sport Kurse an, einer davon findet im Brachter Altenheim statt. Bei Patienten, die nicht mobil sind und dadurch nicht in die Praxis kommen können, machen die Therapeutinnen Hausbesuche – zumindest solange bis eine ausreichende Mobilität wieder hergestellt ist.
„Diese Kombination aus dem bestmöglichen Service und hochqualifizierten Therapieansätzen für unsere Patienten und die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten durch meinen Arbeitgeber, machen meinen Job zu einem Traumjob“, freut sich Freitag über ihren bisherigen beruflichen Weg. So wundert es auch nicht, dass Jana Freitag noch weitere Pläne bei NetteVital hat. Im Januar 2020 startet sie die neurologische Fortbildung für bewegungsgestörte Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Perspektivisch kann NetteVital in Brüggen somit neben neurologischen erwachsenen Patienten auch Kinder mit Entwicklungsstörungen, wie sie beispielsweise öfter bei Frühchen auftreten, behandeln.

Neben den aufgezeigten Karrieremöglichkeiten für qualifizierte und motivierte Fachkräfte, ist NetteVital zudem durch das NRW Kompetenzzentrum Frau & Beruf  als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Das bedeutet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können diverse Vorzüge wie beispielsweise den stufenweise durchgeführten und flexiblen Wiedereinstieg nach ihrer Elternzeit genießen. „Und das kommt letztlich sowohl unseren Mitarbeitern als auch den Patienten zugute“, weiß Klaus Schmitz. „Denn zufriedene Mitarbeiter können und wollen mehr Engagement und Energie in ihre Arbeit einbringen.“

Termine in der Praxis in Brüggen und weiterführende Informationen sind unter brueggen@nettevital.de sowie telefonisch unter 02163 57493 80 erhältlich.

Die Versorgung mit einer Knie- oder Hüftendoprothese ist für viele Patienten die einzige Möglichkeit, ihre Beweglichkeit und Selbständigkeit zu erhalten. In dem zertifizierten EndoProthetikZentrum des Städtischen Krankenhauses Nettetal werden diese Operationen routiniert mit anerkannt hoher Behandlungsqualität durchgeführt. Gleichwohl ist ein strukturiertes und konsequentes Training erforderlich, um die gewünschte Lebensqualität zu erlangen und langfristig zu erhalten. Bereits vor der Operation bieten wir für diese Patienten unseren Vorbereitungskurs „fit & mobil“ (Prähabilitation) an:

  • Die Patienten erlernen ein kurzes, aber wirksames Eigenübungsprogramm zur Mobilisation der Knie- und Hüftgelenke, das sie selbständig bis zur Operation und darüber hinaus durchführen
  • und die richtigen Techniken im Umgang mit den Unterarmgehstützen und wie sie diese nach der Operation schnellstmöglich wieder abtrainieren können.

 

Ab dem 19. Oktober nimmt NetteVital die Lauf-, Sprung- und Wurfübungen für das Deutsche Sportabzeichen ab. Immer donnerstags von 18 bis 20 Uhr auf dem Sportplatz Hinsbeck. Die Anforderungen für das Sportabzeichen.

Die Anmeldung erfolgt bei den NetteVital-Trainern.

 

Collage

2009 wurde die ehemalige Physiotherapieabteilung des Städtischen Krankenhauses Nettetal in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft umgewandelt – die NetteVital GmbH war geboren. Die Grundidee für diesen Schritt, den Patienten eine optimale und geschlossene Behandlungskette anbieten zu können, wurde in den vergangenen zehn Jahren konsequent ausgebaut und hat sich als Erfolgsmodell bewährt:

47 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen mittlerweile zum NetteVital-Team. Sie führten im vergangenen Jahr rund 148.000 Anwendungen durch. 219 Langzeitpatienten sind dauerhaft in physio- oder ergotherapeutischer Behandlung, 800 Kunden trainieren regelmäßig im Kraft-Ausdauer-Zirkel und gut 450 Menschen nutzen pro Woche eine der angebotenen Reha-Sportgruppen. In der Ergotherapie hat sich NetteVital als einzige Praxis der Region auf die Behandlung von Erwachsenen spezialisiert und bietet hier auch Hausbesuche an. Da seit Langem zahlreiche Brüggener zum Patientenstamm zählten, eröffnete NetteVital im November 2017 in Brüggen eine Zweigstelle. Inzwischen versorgen dort vier Therapeutinnen die Patienten, im Herbst wird noch eine weitere Stelle aufgestockt. Im Rahmen eines seit Jahren etablierten Vortragsprogramms informiert NetteVital überdies regelmäßig zu interessanten Gesundheitsthemen.

Anlässlich des Jubiläums bedankte sich NetteVital nun bei seinen Langzeitpatienten und Zirkelkunden mit einem gemeinsamen Sommerfest im NetteBistro. Die Geschäftsführer des Krankenhauses, Jörg Schneider und Dr. Michael Rauterkus, sowie NetteVital-Betriebsleiter Klaus Schmitz konnten gut 100 Gäste begrüßen, die bester Laune und voll des Lobes waren.

Geschlossene Behandlungskette aus einer Hand

„Als hausinterne Therapieeinrichtung können wir die Patienten von den ersten stationären Maßnahmen über die ambulante Weiterbehandlung bis hin zur Sekundärprävention durchgängig betreuen“, sagt Klaus Schmitz, der NetteVital seit der Gründung leitet. Die kurzen Wege zwischen den Stationstherapeuten, den ambulanten Behandlern und den medizinischen Fachabteilungen seien dabei sehr hilfreich. Die NetteVital-Therapeuten seien stets von Beginn an an der Abstimmung des Behandlungspfades des Patienten beteiligt. Besonders nach Gelenkersatz-Operationen oder bei neurologischen Erkrankungen zeige das Konzept nachhaltige Wirkung. So erkläre sich auch die große Zahl an Patienten, die nach Beendigung der ärztlich verordneten Therapie weiter bei NetteVital trainieren, um ihre wieder gewonnene Gesundheit zu erhalten. Dr. Michael Blum bleibt auch nach seiner Pensionierung als Chefarzt der Chirurgie leitender Arzt von NetteVital. „Wir sind froh, dass Dr. Blum den Mitarbeitern und Patienten weiterhin als erfahrener ärztlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht“, so Schneider.

Die ambulante Rehabilitation stellt den grundlegenden Baustein für das Konzept der „Rund-um-Versorgung aus einer Hand“ dar. Hier übernimmt das gleiche Ärzte- und Therapeutenteam die Versorgung, welches der Patient bereits von seinem stationären Aufenthalt kennt. Seit 2011 können auch Versicherte gesetzlicher Krankenkassen von dieser Möglichkeit profitieren. Neben den Patienten des Nettetaler Krankenhauses werden aber auch die Patienten anderer Krankenhäuser und der niedergelassenen Ärzte bei NetteVital versorgt. Zertifizierte Präventionskurse und Reha-Sportgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten bilden einen weiteren Baustein für einen effektiven und langfristigen Behandlungserfolg. „In vielen Fällen, sei es im Zuge einer Grunderkrankung, nach einer Operation oder nach einer Verletzung ist es sinnvoll, im Anschluss an die ärztlich verordneten Maßnahmen weiter aktiv an sich zu arbeiten“, erklärt Schmitz. Noch im Jahr der Gründung hat NetteVital daher eine Vereinbarung mit dem Gesundheits- und Behindertensport e.V. getroffen. Derzeit finden 30 Reha-Sportgruppen pro Woche in den behindertengerecht ausgestatteten Räumlichkeiten von NetteVital statt.

„Unsere Mitarbeiter engagieren sich alle auch über den normalen Übungsbetrieb hinaus im Netzwerk behinderter Menschen und sind mit vollem Herzen dabei“, betont Schmitz. Auch im lokalen Sport ist das NetteVital-Team immer wieder aktiv, sei es als Kooperation mit Lauftreffs des LC-Nettetal und VFL Hinsbeck oder beim Radsport und der Handbiker-Abteilung des SC Union Nettetal.

 

Auf dem Gelände des ehemaligen Kindergartens gegenüber dem Haupteingang des Krankenhauses ist ein „Ausweichparkplatz“ entstanden, der die Parksituation ein wenig entspannen hilft.