Aktuelles

NetteVital feiert Jubiläum

Collage

2009 wurde die ehemalige Physiotherapieabteilung des Städtischen Krankenhauses Nettetal in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft umgewandelt – die NetteVital GmbH war geboren. Die Grundidee für diesen Schritt, den Patienten eine optimale und geschlossene Behandlungskette anbieten zu können, wurde in den vergangenen zehn Jahren konsequent ausgebaut und hat sich als Erfolgsmodell bewährt:

47 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen mittlerweile zum NetteVital-Team. Sie führten im vergangenen Jahr rund 148.000 Anwendungen durch. 219 Langzeitpatienten sind dauerhaft in physio- oder ergotherapeutischer Behandlung, 800 Kunden trainieren regelmäßig im Kraft-Ausdauer-Zirkel und gut 450 Menschen nutzen pro Woche eine der angebotenen Reha-Sportgruppen. In der Ergotherapie hat sich NetteVital als einzige Praxis der Region auf die Behandlung von Erwachsenen spezialisiert und bietet hier auch Hausbesuche an. Da seit Langem zahlreiche Brüggener zum Patientenstamm zählten, eröffnete NetteVital im November 2017 in Brüggen eine Zweigstelle. Inzwischen versorgen dort vier Therapeutinnen die Patienten, im Herbst wird noch eine weitere Stelle aufgestockt. Im Rahmen eines seit Jahren etablierten Vortragsprogramms informiert NetteVital überdies regelmäßig zu interessanten Gesundheitsthemen.

Anlässlich des Jubiläums bedankte sich NetteVital nun bei seinen Langzeitpatienten und Zirkelkunden mit einem gemeinsamen Sommerfest im NetteBistro. Die Geschäftsführer des Krankenhauses, Jörg Schneider und Dr. Michael Rauterkus, sowie NetteVital-Betriebsleiter Klaus Schmitz konnten gut 100 Gäste begrüßen, die bester Laune und voll des Lobes waren.

Geschlossene Behandlungskette aus einer Hand

„Als hausinterne Therapieeinrichtung können wir die Patienten von den ersten stationären Maßnahmen über die ambulante Weiterbehandlung bis hin zur Sekundärprävention durchgängig betreuen“, sagt Klaus Schmitz, der NetteVital seit der Gründung leitet. Die kurzen Wege zwischen den Stationstherapeuten, den ambulanten Behandlern und den medizinischen Fachabteilungen seien dabei sehr hilfreich. Die NetteVital-Therapeuten seien stets von Beginn an an der Abstimmung des Behandlungspfades des Patienten beteiligt. Besonders nach Gelenkersatz-Operationen oder bei neurologischen Erkrankungen zeige das Konzept nachhaltige Wirkung. So erkläre sich auch die große Zahl an Patienten, die nach Beendigung der ärztlich verordneten Therapie weiter bei NetteVital trainieren, um ihre wieder gewonnene Gesundheit zu erhalten. Dr. Michael Blum bleibt auch nach seiner Pensionierung als Chefarzt der Chirurgie leitender Arzt von NetteVital. „Wir sind froh, dass Dr. Blum den Mitarbeitern und Patienten weiterhin als erfahrener ärztlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht“, so Schneider.

Die ambulante Rehabilitation stellt den grundlegenden Baustein für das Konzept der „Rund-um-Versorgung aus einer Hand“ dar. Hier übernimmt das gleiche Ärzte- und Therapeutenteam die Versorgung, welches der Patient bereits von seinem stationären Aufenthalt kennt. Seit 2011 können auch Versicherte gesetzlicher Krankenkassen von dieser Möglichkeit profitieren. Neben den Patienten des Nettetaler Krankenhauses werden aber auch die Patienten anderer Krankenhäuser und der niedergelassenen Ärzte bei NetteVital versorgt. Zertifizierte Präventionskurse und Reha-Sportgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten bilden einen weiteren Baustein für einen effektiven und langfristigen Behandlungserfolg. „In vielen Fällen, sei es im Zuge einer Grunderkrankung, nach einer Operation oder nach einer Verletzung ist es sinnvoll, im Anschluss an die ärztlich verordneten Maßnahmen weiter aktiv an sich zu arbeiten“, erklärt Schmitz. Noch im Jahr der Gründung hat NetteVital daher eine Vereinbarung mit dem Gesundheits- und Behindertensport e.V. getroffen. Derzeit finden 30 Reha-Sportgruppen pro Woche in den behindertengerecht ausgestatteten Räumlichkeiten von NetteVital statt.

„Unsere Mitarbeiter engagieren sich alle auch über den normalen Übungsbetrieb hinaus im Netzwerk behinderter Menschen und sind mit vollem Herzen dabei“, betont Schmitz. Auch im lokalen Sport ist das NetteVital-Team immer wieder aktiv, sei es als Kooperation mit Lauftreffs des LC-Nettetal und VFL Hinsbeck oder beim Radsport und der Handbiker-Abteilung des SC Union Nettetal.