„Ein Glücksgefühl ist es, wenn Patienten durch die Ergotherapie wieder zu mehr Selbständigkeit gelangen.“

Fabienne Adelsbach, leitende Ergotherapeutin

Ergotherapie

Unsere Ergotherapeuten helfen und begleiten Menschen jeden Alters, die durch Krankheit, Behinderung oder Alter in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind und Schwierigkeiten bei alltäglichen Aufgaben haben.

Die Ergotherapie zielt darauf ab, die Selbständigkeit der betroffenen Menschen zu erhöhen, so dass sie ihren Alltag in Beruf, Schule und Familie wieder so unabhängig wie möglich bewältigt können. Im Mittelpunkt der Therapie stehen konkrete, alltagsrelevante Betätigungen. Je nach individueller Beeinträchtigung, Motivation und Fähigkeiten des Einzelnen werden lebenspraktische Übungen, kreative, praktische und handwerkliche Tätigkeiten oder auch der Umgang mit anderen Menschen geübt. Die Ergotherapie verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz – körperliche und seelische Aspekte werden ebenso in die Therapie einbezogen wie die soziale und physikalische Umwelt.

Die Ergotherapie ist ein anerkanntes Heilmittel und wird vom Arzt als motorisch-funktionelle, sensomotorisch-perzeptive, psychisch-funktionelle Behandlung oder als Hirnleistungstraining (neuropsychologisch-orientierte Behandlung) verordnet.

Die Einsatzbereiche sind sehr vielfältig. Behandelt werden Erkrankungen und Behinderungen aus den Bereichen

  • Neurologie (Behandlung bei Erkrankungen des Zentralen Nervensystems)
  • Orthopädie und Chirurgie (beispielsweise die Behandlung in der Hand- und Schulterchirurgie)
  • Pädiatrie (Behandlung von Kindern)
  • Geriatrie (Behandlung von älteren und alten Menschen)
  • Psychiatrie (Behandlung von Suchterkrankungen, psychotischem Erleben, neurotischen oder psychosomatischen Störungen)